Wilde Wege


Nach dem Unterricht zogen wir im Frühjahr freitags los:

Für die Grundschulkinder um 12:15 Uhr; Größere und Eltern kamen teilweise später hinzu.

Treffpunkt war am Parkplatz der Waldorfschule 


Erstmal ging es durch die Stadt, über den Marktplatz, weiter am Hotel Teuchelwald vorbei. Dort konnten gerade Eltern mit dem Auto gut hinkommen und warten, … denn nach der Arbeit tut das manchmal gut!


Bis zum Ödenwald geht es auf anspruchsvollen Wegen und Stegen vier Kilometer durch den Wald, je nach Witterung und Kleidung der Teilnehmenden.

Bäche laden zum verweilen ein, Hütten zum Rasten und Ruhen. Auch manche Stelle für ein Bad findet sich, - in frischem Wasser, in der Gruppe mit Badehose / Badeanzug gut zum Erfrischen geeignet.


Beim Ödenwald konnten Wartende oder wir die Tannenstub aufsuchen; normalerweise gehen wir weiter zum Killguss-Hof, auf dem ein sprudelnder Brunnen steht.


(Bus nach FDS um 15:50 - 16:55 - 17:03 - 18:25.)

Die Wunder am Wege.

Wer noch Kraft und Lust hatte: ein Kleinod ist der Lohmühlenbach, der sich vom Ödenwald hinunter zieht nach Ehlenbogen.


Bei der Forellenzucht Lohmühle erreichten wir wieder bewohntes Gebiet, - und eine erste schnelle Abhol-Möglichkeit, falls es spät wird.


Wer mochte, kam noch ein Stückchen weiter bis hinter die Mittlere Mühle. Dort trafen wir uns zum Abschluss am Feuer auch mit Eltern, die ihre Kinder abholten.

Busse fahren nach FDS um 17:28 und 19:29.

Weiter

Verweigern

OK

Diese Website verwendet Cookies. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung für Details.